Publiziert am , Kategorie , Unternehmen , Newsquelle

Corona- Überbrückungshilfe

Zur Stabilsierung von Unternehmen, die mit wirtschaftlicchen Auswirkungen des Corovirus konfrontiert sind oder werden, wurden die bestehenden Hilfsprogramme erarbeitet.

Ergänzungen und Anpassungen der Richtlinie

Die neue Corona-Überbrückungshilfe als Teil des Konjunkturpaketes 2020 kann ab sofort beantragt werden. Nachgewiesen muss hier neben der Bedürftigkeit auch dass die wirtschaftlichen Schweirigkeiten coronabedingt vorherrschen und nicht bereits zuvor vorlagen. Dies betrifft vor allem eventuelle bilanzielle Überschuldungen. Der Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer muss hier im Antragsverfahren dies bestätigen.



1. Antragsberechtigte
Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freiberufler

2. Information und Vorgehensweise

Stellen Sie sicher, dass für die Buchhaltung April und Mai 2020 alle relevanten Daten vorliegen.

Es muss auch eine Umsatzschätzung für jeden einzelnen der Monate Juni, Juli, August abgeben werden. Stellen Sie – nach den Monaten Juni, Juli und August - getrennt dar, welche Umsätze Sie in diesen Monaten voraussichtlich realisieren können.

Gefördert werden Fixkosten, für die Sie die Verträge vor dem 1.3.2020 abgeschlossen haben. Prüfen Sie, ob uns alle Buchungsunterlagen zu ihren Fixkosten vorliegen und welche der Kosten auf Verträgen beruhen, die Sie vor dem 01.03.2020 eingegangen sind.

 

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bundesfinanzministeriums: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html